5. Dezember 2016

5 EURO NCAP Sterne - Hyundai IONIQ

5 EURO NCAP Sterne - Hyundai IONIQ

Der neue Hyundai IONIQ hat von der unabhängigen Organisation Euro NCAP die bestmögliche Bewertung im Sicherheitsranking erhalten. Im Test erhielt der IONIQ Topwerte in den vier Kategorien: Insassenschutz für Erwachsene, Kindersicherheit, Fußgängerschutz und aktiv unterstützende Sicherheitssysteme.

Letztere finden sich im Hyundai IONIQ bereits in der Standardausführung: der autonome Notbremsassistent, der Spurhalteassistent und der Abstandsregel-tempomat sind bei jeder Ausstattungsvariante mit an Bord.

Mit dem IONIQ bringt Hyundai das weltweit erste Fahrzeug mit drei elektrifizierten Antrieben in einem Modell auf den Markt: Hybrid, Elektro und Plug-In.

„Das Ergebnis des Euro NCAP Tests zeigt das Bestreben von Hyundai, Technologie für jeden zugänglich zu machen," sagt Thomas A. Schmid, COO von Hyundai Motor Europe. „Aktive Sicherheitssysteme, die dem letzten Stand der Technik entsprechen, sind serienmäßig in allen Ausstattungsvarianten und machen dadurch den Hyundai IONIQ zu einem der sichersten Fahrzeuge in seinem Segment und zu einer sicheren und erschwinglichen E-Mobilitäts-Variante für den Kunden."

Euro NCAP hat den autonomen Bremsassistenten des IONIQ getestet und eine gute Gesamtleistung festgestellt. Das System warnt den Fahrer vor gefährlichen Situationen und bremst, falls notwendig, automatisch. Unter Verwendung von Frontradar und Kamerasensoren funktioniert der Bremsassistent in 3 Stufen. Er warnt den Fahrer optisch und akustisch, regelt die Bremse und bringt die volle Bremsleistung vor einem Zusammenstoß.

Auch der Spurhalteassistent, der den Fahrer vor unbeabsichtigten Verlassen der gewählten Fahrspur warnt und auch eine Lenkkorrektur geben kann, wurde von Euro NCAP sorgfältig geprüft und hat alle Tests bestanden. Dasselbe gilt für den Abstandsregeltempomat.

Neben den von Euro NCAP getesteten Technologien bietet der Hyundai IONIQ zusätzliche Sicherheitsfeatures, wie einen Toten-Winkel-Assistent und einen Querverkehrswarner, die den Fahrer vor herannahenden Fahrzeugen oder Passanten warnen.

Passive Sicherheit rundet das hervorragende Ergebnis ab 
Was die passive Sicherheit betrifft, so ist die leichte und dennoch verwindungssteife Karosserie der IONIQ-Modellreihe das Ergebnis fortschrittlicher Konstruktionsmethoden und moderner Materialien. Ausgestattet mit 53% hochfestem Stahl profitiert die Karosserie von der Steifigkeit und ist extrem sicher, mit hoher Absorbierung der Aufprallenergie und minimierter Verformung.

Die verbesserte Karosseriestruktur, ergänzt durch einen verstärkten Heckstoßfänger, macht den neuen Hyundai IONIQ sicher und langlebig. Im Innenraum befinden sich insgesamt sieben Airbags, darunter ein Knieairbag für den Fahrer - ein weiterer Faktor, der für das positive Euro NCAP-Testergebnis von zentraler Bedeutung war.

 

Hyundai IONIQ Modellseite