7. Oktober 2019

Hyundai bei Rallye Wales: Platz 2 für Thierry Neuville

 Hyundai bei Rallye Wales: Platz 2 für Thierry Neuville

Ein nasses und matschiges Wochenende bei der Wales Rally GB lässt uns nach einem hart erkämpften zweiten Platz für Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul an der knappen Führung in der Herstellerwertung festhalten.

Unsere belgische Crew hielt den Druck auf den schließlich zum Sieger der Rallye gekrönten Ott Tänak bis zum Abschlusstag aufrecht, beendete eine herausfordernde Rallye mit gerade mal 10,9 Sekunden Abstand. Das Ergebnis markiert unser elftes Einzelpodium der Saison.

„Wir hätten nicht mehr geben können“, sagte Thierry Neuville. „Ab dem allerersten Abschnitt war es ein harter Kampf unter schwierigen Bedingungen – und unwahrscheinlich knapp. Wir können mit unserer eigenen Leistung zufrieden sein, aber ich bin über das Endergebnis enttäuscht.“

Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul errangen im Verlauf des Wochenendes insgesamt drei Teilsiege, darunter einen Doppelsieg mit Andreas Mikkelsen und Anders Jaeger-Amland auf der Slate Mountain am Freitag.

Unsere Norweger kämpften am Samstagnachmittag mit dem walisischen Lokalmatador Elfyn Evans um den fünften Platz.

„Unser Ziel war, den fünften Platz vor Elfyn zu verteidigen, aber das sollte leider nicht sein“, sagte Andreas Mikkelsen. „Mit dem sechsten Platz sind zwar nicht so viele Punkte verbunden, wie wir uns gewünscht hätten, aber im Moment sind sie alle extrem wertvoll.“

Für Craig Breen und Paul Nagle war es ein turbulentes walisisches Wochenende. Nachdem sie das Wochenende mit einigen beeindruckenden Zeiten begannen, hatte die irische Crew am Samstag Glück im Unglück, als sie mit ihrem i20 Coupe WRC auf der Sonderprüfung von Myherin eine Rolle hinlegten. Zum Glück kamen sie ungeschoren davon und konnten das Auto am Laufen halten, lediglich eine zerborstene Windschutzscheibe hinderte ihr Fortkommen.

„Der Samstag war wirklich enttäuschend“, gestand Craig. „Ohne diesen Fehler hätten wir meiner Ansicht nach an der Spitze kämpfen können. Es war ein Vergnügen, mit dem Hyundai Motorsport Team Teil dieser Rallye zu sein, mit einem fantastischen Auto und auf den unglaublichen Strecken der Wales Rally GB. Wir fragen uns vielleicht, was vom Ergebnis her möglich gewesen wäre, aber was auch immer passiert ist, hat mir auf jeden Fall eine Menge Motivation gegeben.“

Unsere Titelführung ist auf lediglich acht Punkte geschrumpft, aber mit noch 86 zu holenden Punkten bei den nächsten Läufen in Spanien und Australien ist noch längst nichts entschieden. Unser Teamdirektor Andrea Adamo fasste zusammen: „Wir schließen die Wales Rally GB mit einem weiteren Podium ab und führen immer noch in der Herstellerwertung. Ich kann nicht sagen, dass wir mit dem Gesamtergebnis glücklich sind, aber an der Spitze der Tabelle zu stehen, verleiht uns mehr Ansporn.“

Der vorletzte Lauf der Saison findet vom 25. bis zum 27. Oktober auf den gemischten Schotter- und Asphaltpisten der Rally de Espana statt.

 

Endgültige Gesamtwertung – Wales Rally GB 
1 O. Tänak / M. Järveoja (Toyota Yaris WRC) 3:00:58.0
2 T. Neuville / N. Gilsoul (Hyundai i20 Coupe WRC) +10.9
3 S. Ogier / J. Ingrassia (Citroën C3 WRC) +23.8
4 K. Meeke / S. Marshall (Toyota Yaris WRC) +35.6
5 E. Evans / S. Martin (Ford Fiesta WRC) +48.6
6 A. Mikkelsen / A. Jæger-Amland (Hyundai i20 Coupe WRC) +58.2
7 P. Tidemand / O. Fløene (Ford Fiesta WRC) +5:23.8
8 C. Breen / P. Nagle (Hyundai i20 Coupe WRC) +9:25.0
9 K. Rovanperä / J. Halttunen (Škoda Fabia R5) +10:51.1
10 P. Solberg / P. Mills (Volkswagen Polo R5) +11:36.1
 
FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019 – Herstellerwertung
nach Runde 12

1 Hyundai Shell Mobis World Rally Team 340
2 Toyota Gazoo Racing World Rally Team 332
3 Citroën Total World Rally Team 278
4 M-Sport Ford World Rally Team 200
 
FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019 – Fahrerwertung
nach Runde 12
1 O. Tanak 240
2 S. Ogier 212
3 T. Neuville 199
4 A. Mikkelsen 102
5 K. Meeke 98
6 E. Evans 90
7 J.M Latvala 84
8 T. Suninen 83
9 E. Lappi 83
10 D. Sordo 72
11 S.Loeb 39

Alle Ergebnisse vorbehaltlich der offiziellen FIA-Bestätigung.