Hauptnavigation überspringen
9. September 2021

IAA Mobilität 2021 Hyundai präsentiert Commitment zur Klimaneutralität

IAA Mobilität 2021 Hyundai präsentiert Commitment zur Klimaneutralität

 

  • Hyundai verpflichtet sich bis 2045 klimaneutral zu werden
  • Der strategische Ansatz von Hyundai basiert auf drei Säulen:
  • saubere Mobilität
  • Plattformen der nächsten Generation
  • grüne Energie
  • Hyundai will in Europa den Verkauf von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ab 2035 einstellen
  • Hyundai präsentiert sowohl für Besucher der IAA, als auch digital, Konzepte für kommende BEV-Modelle, ein vollelektrisches Robotaxi, sowie kunstreiche Darstellungen der Wasserstoff-Wertschöpfungskette

Die Hyundai Motor Company hat heute auf der IAA Mobilität 2021 bekannt gegeben, bis 2045 klimaneutral zu werden.

Die entsprechende Strategie von Hyundai zur Erreichung der Klimaneutralität beruht auf den folgenden drei Säulen: saubere Mobilität, Plattformen der nächsten Generation und grüne Energie. Hyundai zeigt auf der diesjährigen IAA, die vom 6. bis 12. September in München stattfindet, die gesamte Bandbreite seiner elektrifizierten Fahrzeugpalette und die neuesten Lösungen für den Fortschritt der Mobilität.

„Im Rahmen unserer Unternehmensvision "Fortschritt für die Menschheit" ist Hyundai entschlossen, das Richtige für die Welt zu tun. Der Klimawandel ist eine unbestrittene Herausforderung, die die größte und dringlichste Aufmerksamkeit von allen erfordert. Hyundai verpflichtet sich daher, seine globalen Produkte und Betriebe bis 2045 klimaneutral auszurichten, und wir werden in sauberere Transportmittel und umweltfreundlichere Energielösungen investieren, um so eine bessere und nachhaltigere Zukunft für alle zu gewährleisten."
Jaehoon (Jay) Chang, Präsident und CEO der Hyundai Motor Company

IAA-Besucher finden den Stand von Hyundai – auf dem BEV-Konzepte, ein vollelektrisches Robotaxi-Modell und stilvolle Darstellungen zur Wasserstoff-Wertschöpfungskette präsentiert werden - in der Halle A1 der Messe München.

Die unterschiedlichen Veranstaltungsorte in München können von IAA Besuchern über den Blue Lane Service von Hyundai angefahren werden. Der Blue Lane Service bietet darüber hinaus die Möglichkeit, die neuesten umweltfreundlichen Fahrzeuge der Marke zu erleben, darunter den IONIQ 5, den NEXO, den KONA EV und den neuen ELEC CITY Fuel Cell Bus.

Die Informationen von Hyundai auf der IAA sind auch in digitaler Form verfügbar. So wird die Aufzeichnung der Pressekonferenz auf dem weltweiten YouTube-Kanal der Hyundai Motor Company hochgeladen.

"Mit einem neuen Standort und einem live-digitalen Hybridformat unterscheidet sich die diesjährige IAA erheblich von vergangenen Veranstaltungsformaten und wir freuen uns sehr, dass wir als Aussteller wieder dabei sind. Wir freuen uns darauf, unsere zukunftsorientierte Unternehmensvision zu präsentieren, die über die automobile Mobilität weit hinausgeht. Darüber hinaus stellen wir unseren Fahrplan für eine CO2-neutrale Gesellschaft vor, was in Anbetracht der Tatsache, dass die Zukunft unseres Planeten auf dem Spiel steht, unabdingbar ist." 
Michael Cole, Präsident und CEO von Hyundai Motor Europe

Der Weg zur Kohlenstoffneutralität
Hyundai gibt auf der diesjährigen IAA bekannt, seine CO2-Emissionen bis 2040 um 75 Prozent unter das Niveau von 2019 zu senken und bis 2045 mit ihren Produkten und deren weltweiten Betrieben CO2-neutral zu sein.

Die allumfassende Strategie von Hyundai zur Erreichung der Kohlenstoffneutralität besteht aus drei Säulen:

  • Erweiterung der Produktpalette für saubere Mobilität
  • Entwicklung von Plattformen der nächsten Generation
  • Investitionen in grüne Energielösungen und -technologien.

Säule 1: Saubere Mobilität
Seit der Vorstellung des ersten EV-Konzeptfahrzeugs im Jahr 1991 hat Hyundai eine führende Rolle im Bereich der umweltfreundlichen Mobilität übernommen und daraus resultierend Fortschritte bei der Reduzierung der Kohlenstoffemissionen erzielt.

Hyundai hat sich dahingehend verpflichtet, den Anteil der emissionsfreien Fahrzeuge (ZEV) in den kommenden Jahren schrittweise zu erhöhen. Bis 2030 will Hyundai 30 Prozent seiner weltweiten Fahrzeugverkäufe mit ZEVs sichern, und bis 2040 prognostiziert das Unternehmen, dass batterieelektrische Fahrzeuge (BEVs) und Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge (FCEVs) 80 Prozent der gesamten Flottenverkäufe ausmachen werden.

Nach Regionen aufgeschlüsselt plant Hyundai, ab 2035 in Europa nur noch ZEVs anzubieten. Bis 2040 wird Hyundai alle Fahrzeuge, die mit fossilen Kraftstoffen betrieben werden, in den wichtigsten Märkten auslaufen lassen und damit den Übergang zu einer sauberen Mobilität sicherstellen.

Batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) 
Im August 2020 führte Hyundai seine neue Submarke IONIQ für reine BEVs ein und signalisierte damit sein Engagement für das Zeitalter der elektrifizierten Mobilität. Im Anschluss daran, im selben Jahr, stellte die Hyundai Motor Group, die Muttergesellschaft der Hyundai Motor Company, ihre Electric-Global Modular Platform (E-GMP) für reine BEVs vor.

Der IONIQ 5, der im Februar 2021 lanciert wurde, ist das erste BEV der Marke, das auf eben dieser E-GMP basiert. Der IONIQ 5 setzt neue Maßstäbe und läutet eine neue Ära der Elektromobilität, mit nachhaltigen und innovativen Funktionen wie 400-V- und 800-V-Multi-Charging und Vehicle-to-Load (V2L) ein.

Das folgende neue BEV von Hyundai wird der IONIQ 6 sein, der vom EV-Konzept Prophecy inspiriert wurde und auf der IAA 2021 zu sehen sein wird.

Fuel Cell Electric Vehicle - Brennstoffzellen-Elektrofahrzeug (FCEV)
Hyundai investiert seit mehr als 20 Jahren in die Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie. 2013 brachte Hyundai den ix35 FCEV auf den Markt, das weltweit erste in Serie gefertigte FCEV, 2018 gefolgt vom NEXO, dem ersten speziell mit Wasserstoff betriebenen SUV. 2020 lieferte Hyundai den XCIENT Fuel Cell, den weltweit ersten in Serie gefertigten und mit Brennstoffzellen betriebenen LKW in der Schweiz aus. Vor kurzem hat Hyundai in München seinen Elec City Fuel Cell Bus vorgestellt, der sich nun in einer Testphase in Europa befindet.

Darüber hinaus stellt Hyundai auf der IAA seine FCEV-Roadmap für die kommenden Jahre vor. 2023 wird Hyundai den modernisierten NEXO und ein wasserstoffbetriebenes MPV vorstellen. 2025 plant Hyundai die Einführung eines großen SUV mit Brennstoffzellenantrieb.

Hyundai wird seine Brennstoffzellenantriebe auch für Mobilitätsflotten jeglicher Art und andere Lebensbereiche anbieten.

Säule 2: Plattformen der nächsten Generation
Hyundai hat zukunftsorientierte Investitionen im Bereich der Transportplattformen der nächsten Generation getätigt. Dazu gehören eine Reihe innovativer Mobilitätsoptionen, um von A nach B zu gelangen, wie zum Beispiel Urban Air Mobility (UAM) und autonome Fahrzeuge, die einen neuen Zugang zur Mobilität mit ökologischem Fußabdruck bieten. Diese Plattformen stehen auch im Einklang mit der Vision des Unternehmens "Progress for Humanity" und unterstreichen das Engagement von Hyundai, die Lebensqualität in den Städten für künftige Generationen lebenswerter zu gestalten.

IONIQ 5 Robotaxi
Einen ersten Vorgeschmack zum Thema autonomes Fahren zeigt Hyundai auf der IAA 2021 mit seinem bahnbrechenden Robotaxi-Modell. Hyundai hat hier mit Motional, einem weltweit führenden Unternehmen für fahrerlose Technologien, zusammengearbeitet, um ein autonom fahrendes Fahrzeug der SAE-Stufe 4 auf Basis des IONIQ 5 zu entwickeln.

Das Robotaxi ist mit einer fortschrittlichen und zukunftsweisenden Sensorik ausgestattet, die an Hyundais neuestem BEV-Modell, dem IONIQ 5, angebracht ist. Das Fahrzeug verfügt über Schnittstellen, die es den Fahrgästen ermöglichen, während der Fahrt intuitiv mit dem Fahrzeug zu interagieren. Motional wird 2023 mit dem IONIQ 5 Robotaxi ein vollständig fahrerloses Service einführen.

Urban Air Mobility (UAM) 
Auf der CES 2020 stellte Hyundai das UAM-Konzeptmodell S-A1 vor, das auf der Grundlage von vier Prinzipien entwickelt wurde: sichere, leise, erschwingliche und fahrgastorientierte Lösungen. Hyundai plant im Jahr 2028 ein vollelektrisches UAM-Modell auf den Markt zu bringen, das für den innerstädtischen Verkehr ausgelegt ist. In den 2030er Jahren plant das Unternehmen dann die Einführung einer regionalen Luftmobilität, die benachbarte Städte miteinander verbindet.

Säule 3: Grüne Energie
Die klimaneutrale Strategie von Hyundai geht aber weit über den Übergang zu ZEVs hinaus. Sie zielt darauf ab, sauberere und umweltfreundlichere Energielösungen für alle anzubieten. Dazu gehört nicht nur die Nutzung erneuerbarer Energien in den Produktionsstätten des Unternehmens, sondern auch langfristige Investitionen in Zukunftstechnologien wie grüner Wasserstoff auf Basis erneuerbarer Energien, Vehicle-to-Grid (V2G) und Second Life Battery Energy Storage Systeme (SLBESS).

Grüner Wasserstoff 
Grüner Wasserstoff, der durch Elektrolyse von Wasser aus kohlenstoffarmen Energiequellen gewonnen wird, wird die Kohlenstoffemissionen erheblich reduzieren. Hyundai hat weltweit in Start-ups wie zum Beispiel in H2Pro investiert, um auf dem Gebiet des grünen Wasserstoffs dahingehend zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus plant Hyundai den Aufbau von Infrastrukturen für grünen Wasserstoff, zum Beispiel in Ländern wie Australien, mit entsprechender staatlicher Förderung und mannigfaltigen erneuerbaren Energiequellen.

Kohlenstoffreduzierung an Standorten
Hyundai hat eine Fülle von Maßnahmen gesetzt, um die Menge an Kohlenstoff- und anderen Treibhausgasemissionen, die durch Produktionsprozesse entstehen, zu reduzieren. Zu den Maßnahmen gehören die Weiterführung der Aktivitäten zur Energieeinsparung und der Bau umweltfreundlicher Anlagen durch Umstellung auf erneuerbare Energiequellen wie Photovoltaik.

Im Juli 2021 schloss sich Hyundai Motor, gemeinsam mit anderen Tochterunternehmen der Hyundai Motor Group, der RE100-Initiative der Climate Group an, einer globalen Initiative, die sich für den Übergang zu 100 Prozent erneuerbaren Energien einsetzt. Im Rahmen dieser Verbindung wird das tschechische Werk in Nosovice, das erste Werk des Unternehmens sein, das seinen Stromverbrauch bis 2022 vollständig auf erneuerbare Energien umstellt. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2040 den Strombedarf von über 90 Prozent seiner weltweiten Betriebe mit erneuerbaren Energien zu decken. Hyundai kündigt darüber hinaus auch an, alle seine weltweiten Betriebe bis 2045 ausschließlich mit erneuerbarer Energie zu versorgen.

Vehicle-to-grid (V2G)
V2G ist die neueste Technologie, die es ermöglicht, Energie aus der Batterie eines Elektrofahrzeugs in das Stromnetz einzuspeisen. Sie ermöglicht eine effiziente Steuerung der Energienachfrage, insbesondere während der Spitzenlastzeiten, und verringert so die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen.

Hyundai führt derzeit mehrere V2G-Pilotprogramme mit verschiedenen Interessengruppen durch. Hyundai plant, die V2G-Funktion in die kommenden BEV-Modelle zu integrieren.

Second-Life-Batterie-Energiespeichersystem (SLBESS)
Hyundai ist ebenfalls bestrebt, Altbatterien zu verwerten und in ein neues Geschäftsfeld für Energiespeichersysteme umzuwandeln. Hyundai arbeitet derzeit mit verschiedenen lokalen Energiepartnern zusammen, um Pilotprojekte zur kommerziellen Wiederverwendung von Altbatterien für Elektrofahrzeuge auszuarbeiten. Außerdem plant das Unternehmen, im nächsten Jahr eine SLBESS-Anwendung in kleinerem Ausmaß in Deutschland zu testen.

"Die IAA ist der perfekte Anlass, um unsere globale Vision der Klimaneutralität vorzustellen. Die IAA ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg der Nachhaltigkeit, den wir seit Jahren beschreiten. Hyundai Motor wird das Ziel der Klimaneutralität konsequent weiterverfolgen und bei der Entwicklung ganzheitlicher Lösungen eine Vorreiterrolle einnehmen" Thomas Schemera, Global Chief Marketing Officer der Hyundai Motor Company. 

"Als Anbieter intelligenter Mobilitätslösungen möchte Hyundai auch Energielösungen für Unternehmen und die Gesellschaft insgesamt anbieten. Der Klimawandel wird ohne gemeinsame Anstrengungen nicht zu lösen sein. Wir werden uns bemühen, in den kommenden Monaten mit zahlreichen Nachhaltigkeitsprojekten mehr für die Umwelt zu tun und laden alle ein, uns auf unserem Weg in eine sauberere Zukunft zu begleiten", fügte Schemera hinzu. 

White Paper
Weitere Einzelheiten über die Wege von Hyundai zu einer kohlenstoffneutralen Zukunft finden Sie in dem am 7. September erscheinenden White Paper hier.

Video zur Pressekonferenz:
https://www.youtube.com/watch?v=_X767D1FHzg

Share