Hauptnavigation überspringen
div. Header-1800x5404

Ökobilanz stärken.

Über die Umweltfreundlichkeit von Elektroautos im Vergleich zu fossilen Verbrennungsfahrzeugen wird oft gestritten. Für eine valide Antwort bedarf es deshalb einer „Well-to-Wheel“ Betrachtung. Dieser wird der gesamte Lebenszyklus eines Fahrzeugs zugrundegelegt:

Well-to-Wheel

Nähere Details

Effizienz verbessern.

Gesamt-Effizienz

 

Nähere Details

 

Batterie weiterverwenden. 

In der Produktion von Elektroautos entstehen vor allem bei der Batterieherstellung höhere Emissionen als bei der Herstellung von konventionellen Antrieben. Diesen ökologischen Nachteil machen E-Autos jedoch im Betrieb wieder wett, da sie viel effizienter arbeiten. Vergleicht man beispielsweise ein Benzin-/Dieselfahrzeug und ein Elektrofahrzeug, so erkennt man, dass der Energiebedarf pro Kilometer bei E-Autos im Vergleich wesentlich geringer ist. Die Mehremissionen bei der Produktion eines E-Autos werden damit im Fahrbetrieb langfristig ausgeglichen, da E-Autos effizienter sind.

Aufgrund der Mehremissionen bei der Herstellung von größeren, leistungsfähigen Batterien, ist eine Weiterverwendung der Akkus nach Ihrer Nutzung in E-Autos anzustreben. Betrachtet man den Lebenszyklus eines Akkus genauer, sieht man, dass eine Nutzung in Form von „First und Second Lifecycle“ durchaus sinnvoll ist, z.B. als Zwischenspeicher in Gebäuden, um Strom aus erneuerbaren Energieträgern stationär zwischen zu speichern:

Batterie-Lebensdauer
©Klima- und Energiefonds I VCÖ Mobilität der Zukunft

 

Nähere Details

 

Share